Ihr Erbe – Rechtzeitig die richtige Gestaltung vornehmen

Kann ich beim vererben Steuern sparen?

Wer die Vermögensnachfolge rechtzeitig plant, hat hier eine Vielzahl von Möglichkeiten um Steuern zu sparen und sein Lebenswerk auf die nächste Generation zu übertragen.

Vererben oder Verschenken? Was muss ich wissen? Wie kann ich Steuern sparen?

Verfügung von Todeswegen

Es gibt durchaus schönere Themen als die Gestaltung einer Vermögensnachfolge. Niemand beschäftigt sich gerne mit dem Tod und erst recht nicht mit seinem eigenen Ableben. Allerdings ist es genauso nachvollziehbar, dass ein Mensch wissen möchten was mit dem geschieht was er sich im Laufe seines Lebens aufgebaut hat. Er möchte sein Lebenswerk in den richtigen Händen wissen und erst recht wird er nicht wollen dass unter seinen Nachkommen ein Streit über die Verteilung des Vermögens entsteht. Durch ein Testament können Sie u.a. diese Punkte regeln.

Nachstehende Überlegungen sollten Sie anstellen bevor Sie ein Beratungsgespräch mit einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater suchen:

  • Ist ein Testament vorhanden?
  • Ist ein Erbvertrag vorhanden?
  • Wurden Schenkungen zu Lebzeiten getätigt?
  • Was soll ein mal vererbt werden (Unternehmen, Immobilien, etc.) ?
  • Wo liegt das Vermögen (Inland oder Ausland) ?
  • Wird es womöglich minderjährige Erben geben?
  • Wieviel Erbschaftsteuer wird entstehen und wie kann sie bezahlt werden?

Gesetzliche Erbfolge

Wann immer keine Verfügungen von Todeswegen gemacht wurden, kommt die gesetzliche Erbfolge zum Tragen. Der Gedanke dahinter, ist das Vermögen des Verstorbenen an die Verwandten weiter zu geben. Hierzu unterscheidet das Gesetz nach Erben der 1. Ordnung, 2.Ordnung, 3.Ordnung und 4.Ordnung. Für den verheirateten Ehegatten gelten weitere Besonderheiten.

  • Erben 1.Ordnung:         Die Abkömmlinge des Erblassers (Kinder, Enkel, Urenkel)
  • Erben 2. Ordnung:        Eltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Vater, Mutter, Bruder, Schwester, usw.)
  • Erben 3. Ordnung:        Großeltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Großvater, Großmutter, Onkel, Tante, usw.)
  • Erben 4. Ordnung:        Urgroßeltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Urgroßvater, Urgroßmutter, Großonkel, Großtante, usw.)

Wann müssen Erben Steuer zahlen?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Es gibt eine Reihen von Faktoren zu beachten. In welchem Verwandtschaftsverhältnis steht der Erbe zum Erblasser? In welcher Höhe wird der Erbe bereichert? Hat es bereits Schenkungen zu Lebzeiten gegeben? Grundsätzlich kann man allerdings festhalten, dass das Erbschaftsteuerrecht Freibeträge vorsieht innerhalb derer keine Erbschaftsteuer entsteht. Steuerfrei beliebt grundsätzlich der Erwerb

  • des Ehegatten und des Lebenspartners in Höhe von 500 000 Euro;
  • der Kinder und Stiefkinder in Höhe von 400 000 Euro;
  • der Kinder der Kinder und Stiefkinder in Höhevon 200 000 Euro;
  • der Eltern und Voreltern in Höhe von 100 000 Euro;
  • der Personen der Steuerklasse II in Höhe von 20 000 Euro;
  • der übrigen Personen (Geschwister, Kinder der Geschwister, Stiefeltern, Schwiegerkinder, Schwiegereltern, geschiedene Ehegatten und alle übrigen Erwerber) in Höhe von 20 000 Euro.

Wieviel Steuern zahle ich auf mein Erbe?

Dies richtet sich nach der Höhe der Bereicherung und der Steuerklasse laut Erbschaftsteuergesetz:

Die Höhe der Bereicherung wird in 7 Kategorien eingeteilt:

  • Bis 75.000
  • Bis 300.000
  • Bis 600.000
  • Bis 6.000.000
  • Bis 13.000.000
  • Bis 26.000.000
  • Über 26.000.000

Hinsichtlich der Steuerklassen gilt folgende Unterscheidung:

  • Steuerklasse 1:             Ehegatten, Kinder, Stiefkinder, Kinder der Kinder und Stiefkinder, Eltern und Voreltern
  • Steuerklasse 2:             Geschwister, Kinder der Geschwister, Stiefeltern, Schwiegerkinder, Schwiegereltern, geschiedene Ehegatten
  • Steuerklasse 3:             alle übrigen Erwerber

Aus der Kombination der Höhe der Bereicherung und der zutreffenden Steuerklasse ergibt sich der anzuwendende Steuersatz. Die Übersicht der Steuersätze entnehmen Sie Bitte dem nachstehenden Link: https://www.gesetze-im-internet.de/erbstg_1974/__19.html

Erhalten Sie eine Checkliste zur Aufstellung Ihres Vermögens

Gerne lassen wir Ihnen unverbindlich eine Checkliste zur persönlichen Vermögensaufstellung zukommen. Füllen Sie einfach das Formular aus und die Checkliste wird ihnen automatisch per Mail zugesandt.

* indicates required
Einverständnis

STANDORT RATINGEN

Kreuzstraße 22
40882 Ratingen

02102 – 875 48 – 0

STANDORT DÜSSELDORF

Rheinallee 140
40545 Düsseldorf

0211 – 863 224 – 0

STANDORT MÜLHEIM

Lehnerstraße 5
45481 Mülheim an der Ruhr

0208 – 466 95 – 14